Monatsarchiv: Mai 2016

Holunderblütensirup…

Guten Morgen ihr Lieben,

bitte entschuldigt meine lange Abstinenz, irgendwie ist mir meine Muße verschütt gegangen. Ich gelobe aber eine schnelle Besserung!

Momentan beschäftigt mich vor allem unser Garten und was darin schon alles blüht. Neben Pfingstrosen (einer meiner Lieblingsblumen), Maiglöckchen und Co. trägt schon die Stachelbeere ihre ersten Früchte, die Johannesbeere ebenfalls. Auf diese Leckerchen müssen wir ja noch etwas warten, aber die Holunderblüten kann man zum Teil jetzt schon pflücken. Im letzten Jahr habe ich mich das erste Mal an Holunderblütensirup heran getraut (ehrlich gesagt wusste ich gar nicht, dass ich diesen wohlriechenden und beschützenden Baum bei uns stehen habe).

20150525_103612Im letzten Jahr sind die Flaschen der ersten Fuhre leider auch zeitnah geschimmelt, weswegen ich in diesem Jahr ein neues Rezept aus meinem Bauernbuch ausprobiere. Aber zunächst mussten die Dolden im Garten gepflückt werden…

IMG_4911Anschließend schüttelt man sie leicht aus, damit diverse Kleintiere heraus fallen- die möchte man ja nun wirklich nicht in seinem Sirup schwimmen sehen. Laut Rezept füllt man die Blüten anschließend in ein Einmachglas (ich habe sie aufgrund der Menge in zwei Gläser geschichtet) und gießt Wasser nach. Das Glas soll dann mit Deckel drei Tage in der Sonne stehen, um anschließend den Inhalt zu sieben, aufzukochen und mit Zucker zu süßen. Ich bin ja mal gespannt 😉

Momentan habe ich vor allem etwas Angst, dass mir die Flüssigkeit in der Sonne schimmelt, aber wir werden sehen. Ich finde ja, dass die Gläser mit den schönen weißen Blüten zauberhafte Deko sind- was denkt ihr?