Archiv der Kategorie: Rezepte

Holunderblütensirup…

Guten Morgen ihr Lieben,

bitte entschuldigt meine lange Abstinenz, irgendwie ist mir meine Muße verschütt gegangen. Ich gelobe aber eine schnelle Besserung!

Momentan beschäftigt mich vor allem unser Garten und was darin schon alles blüht. Neben Pfingstrosen (einer meiner Lieblingsblumen), Maiglöckchen und Co. trägt schon die Stachelbeere ihre ersten Früchte, die Johannesbeere ebenfalls. Auf diese Leckerchen müssen wir ja noch etwas warten, aber die Holunderblüten kann man zum Teil jetzt schon pflücken. Im letzten Jahr habe ich mich das erste Mal an Holunderblütensirup heran getraut (ehrlich gesagt wusste ich gar nicht, dass ich diesen wohlriechenden und beschützenden Baum bei uns stehen habe).

20150525_103612Im letzten Jahr sind die Flaschen der ersten Fuhre leider auch zeitnah geschimmelt, weswegen ich in diesem Jahr ein neues Rezept aus meinem Bauernbuch ausprobiere. Aber zunächst mussten die Dolden im Garten gepflückt werden…

IMG_4911Anschließend schüttelt man sie leicht aus, damit diverse Kleintiere heraus fallen- die möchte man ja nun wirklich nicht in seinem Sirup schwimmen sehen. Laut Rezept füllt man die Blüten anschließend in ein Einmachglas (ich habe sie aufgrund der Menge in zwei Gläser geschichtet) und gießt Wasser nach. Das Glas soll dann mit Deckel drei Tage in der Sonne stehen, um anschließend den Inhalt zu sieben, aufzukochen und mit Zucker zu süßen. Ich bin ja mal gespannt 😉

Momentan habe ich vor allem etwas Angst, dass mir die Flüssigkeit in der Sonne schimmelt, aber wir werden sehen. Ich finde ja, dass die Gläser mit den schönen weißen Blüten zauberhafte Deko sind- was denkt ihr?

Mein Weihnachtslikör

Hallo ihr lieben Weihnachtsmäuse,

wir sind heute Abend zum alljährlichen Krustenbratenessen bei einem befreundeten Pärchen eingeladen- keine Frage: da braucht frau ein schönes, kleines Mitbringsel, so gehört es sich (finde ich zumindestens).

Passend zur Vorweihnachtszeit habe ich deswegen einen leckeren und einfach herzustellenden Likör zusammen „gebraut“.

Ihr braucht dazu:

*200 ml Apfelsaft (ich nehme gerne Bioapfelsaft)

*200 ml Obstbrand

*40g Kandis

*1 Zimtstange

*und natürlich eine kleine Glasflasche, am besten mit einem     Bügelverschluss, da der Likör sonst schnell schimmelt.

Ich habe die drei Flaschen zunächst mit heißem Wasser ausgespült und dann nacheinander den Apfelsaft und den Obstbrand hinein gekippt. Der  Kandis wird zuerst abgewogen und dann nacheinander in die Flasche gegeben (blöderweise sind einige dickere Bröckchen stecken geblieben, die ich dann erstmal wieder raus operieren musste ;))  Eine Zimtstange gibt dem ganzen Zauberwerk die besondere Weihnachtsnote…

Nett dekoriert sieht das Ganze dann so aus:

IMG_20151205_142000

Euch wünsche ich nun viel Freude beim nachmachen und denkt daran eure Stiefel zu putzen und dann heute Abend vor die Tür zu stellen…

Liebste Weihnachtsgrüße, eure Vanessa

 

 

 

Frühstückszeit…

Guten Morgen ihr Lieben,

die Sonne strahlt schon seit den frühen Morgenstunden vom Himmel- da fällt das Aufstehen doch besonders leicht. Sogar der Herr des Hauses musste heute nicht aus dem Bett gescheucht werden.

Da heute Feiertag ist und wir kein „normales Brot“ oder Müsli essen wollten gabs zum Frühstück Pancakes mit Himbeerquark, natürlich alles selbstgemacht. Hier folgen nun die Rezpte:

Pancakes (für ca. 12 Stück, wenn man sie nicht zu dick macht):

  • 2EL Butter
  • 2 Eier
  • 200ml Milch
  • 3 EL Zucker
  • 150g Mehl
  • Prise Salz
  • 1TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt

IMG-20151003-WA0000

Die Butter im Topf zerlassen. Anschließend die Eier mit der Milch, dem Zucker und der flüssigen Butter gut verquirlen. Nun das Mehl, das Salz, das Backpulver und den Zimt hinzu geben und gut vermischen. Für einen besonders fluffigen Teig gebe ich immer noch einen kleinen Schuss Sprudelwasser hinzu. Zugedeckt soll das Ganze nun 10 Minuten quellen. ***In der Zwischenzeit bereite ich immer den Himbeerquark zu, das Rezept folgt gleich unten*** Danach könnt ihr mit einer Kelle (die etwas mehr als die Hälfte mit dem Teig gefüllt ist) den Teig in einer heißen mit Butter oder Fett beschichteten Pfanne braten- genau wie Pfannkuchen. Wer schon geübt ist versucht den Pancake in der Luft zu wenden (stellt euch vor: ich habs dieses Mal auch geschafft- nur leider konnte so schnell kein Foto davon gemacht werden ;)).

IMG-20151003-WA0011IMG-20151003-WA0006

Soooo, nachdem ihr nun wisst wie ich meine Pancakes herstelle möchte ich euch das Rezept für den Himbeerquark natürlich nicht vorenthalten: (reicht für 2-4 Erwachsene)

  • 200g TK Himbeeren
  • 1TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 100g Sahne
  • 250g Magerquark
  • 1 Päckch. Vanillezucker

IMG-20151003-WA0003Die Himbeeren habe ich leicht antauen lassen und dann mit einem Pürierstab zerkleinert. Anschließend werden der Quark und die Sahne verquirlt und mit dem Vanillezucker gemischt. Den Zitronensaft hinzu fügen und nochmals verrühren. (Wer mag, kann die Sahne vorher noch steif schlagen, ich mische sie aber meistens flüssig hinzu) Nun könnt ihr die zerkleinerten Himbeeren in die Quarkschüssel geben und gut umrühren!

IMG-20151003-WA0009

Zum Schluß wünsche ich euch ein zauberhaftes Gelingen und guten Appetit 🙂